Ich

Weg zur Stadt im Wald

alter Schuh

Kabelberg

ehemaliges Ferienlager in der Nähe von Templin

Mauerzauber #2

VEB Backwarenkombinat

 

Hallo Freunde des Geocachings!

Seit dem 23.01.2012 bin ich im Geocachingfieber!

Jetzt fragen sich vielleicht einige, warum brauch der Typ dafür nun gleich einen Blog?

Die Frage ist berechtigt, aber ich möchte einen kleinen Blog erstellen, in dem ich meine

Erfahrungen mit meinem neuen Hobby niederschreiben kann.

Als erstes möchte ich mich bei „DanCar“ bedanken, der mich auf Geocaching aufmerksam gemacht hat.

Vor ein paar Jahren habe ich an einem Firmenevent teilgenommen, wo ich das 1. Mal mit dem Wort Geocaching konfrontiert wurde. Das es aber Weltweit so viele „Caches“ gibt war mir nicht bewusst.

Also habe ich mich erst mal schlau gemacht und mir die 1. Apps besorgt. Ein reines GPS-Gerät gehört noch nicht zu meiner Ausstattung, aber bis jetzt komme ich mit meinem Handy gut klar.

Der Blog soll keine Infoseite für´s Geocaching sein. Ich möchte nur von meinen erfolgreichen oder auch erfolglosen Suchen berichten.

!!! Wichtig, die Artikel können Spoiler enthalten. !!!

Viel Spaß dabei…

ChristianRuff02


Urlaub auf der Insel Rügen und ein paar schöne Caches!

Was gibt es schöneres als Urlaub? Eine Woche Urlaub auf der Insel Rügen natürlich! Das Wetter war die ganze Woche über perfekt und man kann nur empfehlen, diese Insel
auch im Herbst und nicht nur im Sommer zu besuchen!
Ob bei einem Spaziergang am Strand, einer Fahrt mit dem Rasenden Roland oder einem Besuch der Ruinen Proda, eine Dose ist an den wichtigen Sehenswürdigkeiten immer zu finden und bringen einen auch an ganz besondere Orte.
Ich habe die Dosensuche auf das wesentlichste beschränkt und mir die für mich optimalsten rausgesucht. 2 Favoritenpunkte habe ich dabei auch vergeben und das bei 5 gefunden Caches :-)

„Entspannung pur GC51GFQ“ lag direkt in der Nähe unserer Unterkunft und belohnte uns mit einer super Aussicht über die Insel. Am nächsten Tag ging es dann zum „Rasenden Roland GC5ZC4M“ und die anschließende Fahrt mit selbigen sollte jeder machen, der schon mal in der Nähe ist. In Binz machten wir uns dann auf die Suche nach „Für Elise GC5FJZ4“ und wurden mit einer schönen Idee  und Dose belohnt. Dafür gab es ein blaues Schleifchen. Am letzten Tag ging es zur Besichtigung der Ruine von Prora, was jeder in seinem Leben einmal machen sollte, und ich fand da die Dose „Prora 2013 – Nur ein Name fehlt GC44469“. Dieser Ort ist wirklich beeindruckend und man kann da sicherlich mehrere Cachertage verbringen. Auf der Heimreise machten wir wirklich nur durch Zufall einen Stopp direkt neben der Dose „TB-Hotel zur falschen Abfahrt GC243C2“ und wurden mit einem genialen Cache belohnt. Super Idee und klasse Umsetzung, da musste ich natürlich auch einen Fav.Punkt da lassen. Kurzum, eine super Woche mit vielen Erlebnissen und schönen Caches, was will man mehr!


  

Veränderung…

Nach ca. 500 gefundenen Caches und vielen Beiträgen, habe ich mich entschieden meinen Blog Inhaltlich etwas zu verändern. Das Thema „Geocaching“ bleibt natürlich erhalten, aber ich werde nicht mehr über jede einzelne Dose einen Beitrag verfassen.
Ich werde über besondere Caches berichten, über Reisen auf denen ich Dosen gefunden habe und andere besondere Anlässe rund ums Geocaching.

In letzer Zeit bin ich etwas inaktiver, aber ich habe immer noch viel Spaß dabei und freue mich wenn ich unterwegs bin und die eine oder andere Dose suchen und finden kann.

Also weiterhin viel Spaß beim lesen und nicht wundern, wenn die Beiträge etwas weiniger werden.

„Leegebruch Resort (TB – Hotel)“ – GC5PAGT

Schon vor einiger Zeit sah ich, dass es hier ein schönes TB-Hotel geben soll. Da ich heute früh Dank Ferienzeit auf den Strassen sehr leer war, nutzte ich die Gelegenheit einen kleinen Abstecher zu machen. Einen kleinen Fußmarsch musste ich noch zurücklegen, doch dann sah ich schon aus einiger Entfernung das wirklich sehr große Hotel. Der Zugang war versperrt, aber der passende Schlüssel schnell gefunden. Das Hotel geht über 3 Etagen und verfügt über 6 sehr geräumige Zimmer. Wirklich sehr schön gemacht und hat sicherlich viel Arbeitszeit gekostet. Dafür muss ich einfach einen Fav.Punkt vergeben.

„Blaupenau-Inn“ – GC5747F

Auf dem Rückweg von Österreich nach Hause, musste noch ein Tankstopp eingelegt werden. Zum Glück gab es da auch gleich das große, gelbe „M“ und ich nutzte die Zeit um mal schnell die Geocaching App zu starten. Nach kurzer Suche…Cache ganz in der Nähe mit über 600 Favoritenpunkten! Da war es sofort egal, ob wir eigentlich schnell nach Hause wollten, denn den musste ich haben! Meine Familie war mehr oder weniger schnell überzeugt und wir machten uns mit Burger und Pommes bewaffnet auf die Suche. Ich sage mal, dass „Hotelklo“ begrüßte uns direkt und ich war mir erst nicht ganz sicher, warum der Cache so viele Fav.Punkte hat. Dann schaute ich mir das WC etwas genauer an und fand den passenden Hinweis. Was wir da vorfanden war schon wirklich ein absolutes Highlight. Eine Mega-Dose in die unwahrscheinlich viel Arbeit investiert wurde. Würde es eine Bewertung in Form von Sternen geben 10/10 !
Das war noch mal ein perfekter Abschluss unserer Urlaubsreise.

Urlaub in Österreich und sehr viele schöne Dosen!

Im Juli war ich für 10 Tage mit meiner Familie in Tirol zum Sommerurlaub und hatte bei der einen oder anderen Wander- /Radtour die Möglichkeit ein paar super gemachte Caches zu finden.
Am Ende des Urlaubs waren es 31 Logeinträge mehr in meiner Statistik und bei 2 Caches gab es einen Favoritenpunkt von mir.

Sehr gut gefiel mir die Runde „URB #01 – Rund um den Unterberg“ mit insgesamt 21 Dosen. Die Runde führte uns ca. 7km um den Unterberg auf gut befestigten Wanderwegen. Die Natur war beeindruckend und ging von grünen Wiesen, einem glasklarem Bach, Berge, Wälder, über bis zu einem Flussbett welches für eine gute Abkühlung der Füße sorgte. Alle Dosen konnten gut gefunden werden und es gab viele gut gemachte Verstecke. Der GC Code für die Startdose lautet: GC5CQVE.
Bei einer Tour um den Pillersee konnten wir den Cache  „GC56YH8 Aktivhotel Crystal 58F“ bergen. Die Dose war nicht sonderlich aufregend, aber ein Besuch des Ortes ist sehr zu empfehlen. Man hat einen wunderschönen Blick auf den See, das Tal und die Berge.
Ein weiteres Highlight war der Besuch des Kletterparks in Sankt Johann. An der Seilbahnstation findet ihr den Cache „GC4FDVD Ha Ha“, der nicht umsonst bereits über 100 Fav.Punkte hat. Ich lustig gemacht und sehr gut zu finden.
Erwähnen möchte ich noch von der Aussicht her die Dose „GC5X03T Jakobskreuz“ und „GC5CETF Die Aussicht“. Bei diesen beiden Dose hat man einen perfekten Ausblick über den Pillersee und die angrenzenden Berge.

Es waren tolle Tage in Österreich und es wird sicherlich nicht der letzte Urlaub gewesen sein.
Als Unterkunft kann ich das „Hotel Kitzspitz“ empfehlen, super Zimmer / Service / Essen / Wellnessbereich / Badeteich und Nähe zu vielen Ausflugszielen.

„GC Event Zehdenick 2015“ – GC5Y08A

Heute fand das 2. von mir organisierte Event statt. Dank des ortsansässigen Vereins, hatte ich diesmal einen vernünftigen Austragungsort für das Event. Wie schon im letzen Jahr sollte es wieder ein kleines Event werden, ohne viel Tamtam. Mit meiner Tochter war ich schon ein paar Minuten vor Beginn am Treffpunkt und „deckten“ den Tisch schon mal mit ein paar Erfrischungsgetränken und Knabberzeug ein. Punkt 18 Uhr traf schon der 1. Teilnehmer ein und wir kamen direkt ins Gespräch. Gegen 18:15 waren wir schon fast vollzählig und hatten einen schönen Abend mit vielen spannenden und lustigen Geschichten über unser Hobby „Geocaching“! Fast zum Ende besuchten uns noch  ein paar Cacher auf der Durchreise nach Rostock. Wie dem Reviewer abgesprochen wurde dann noch mein Cache „Mit Gefühl“ GC5Y3WY, pünktlich veröffentlicht und alles lief perfekt. Als es dann langsam dunkel wurde brachen wir auf und ich denke mal, dass es nächstes Jahr wieder heißt: „GC Event Zehdenick 2016“.

„Hotel Zauberwald 2.0“

Heute früh sehr gut in der Zeit gewesen und da sich das Hotel direkt an der Straße befindend einen kleinen Stopp eingelegt. Version 1.0 hatte ich vor ein paar Monaten gefunden und hatte nun den Vorteil schon zu wissen nach was ich suchen muss. Schon von ein paar Metern Entfernung könnte ich die Rückseite vom Hotel entdecken und das Öffnen der Eingangstür stellte kein Problem dar. Zügig geloggt und weiter geht die Fahrt.
3

„L36 Drive in“

So ein Drive In ist immer eine willkommene Abwechslung, da man keine großen Strecken zur Dose zurücklegen muss, wenn man mal nur kurz Zeit hat. Am Zielort schaute ich erst etwas desorientiert durch die Gegend, aber dann sah ich, dass eine Abdeckung nicht mehr ganz intakt aussah. Abgezogen und schon sah ich die Dose!

2

„Hurra, der Meisterbrief ist da“

Gleich in paar Kilometer vom letzten Cache entfernt wurde mir diese Dose schon angezeigt. Diesmal auf befestigtem Weg, ging es wesentlich angenehmer durch den Wald. Die Koordinaten waren sehr genau und führen mich direkt bis zum Ziel. Da genügte ein Blick und ich konnte den schön gemachten Cache schnell finden.

1

„Der Wilddieb #2“

Heute auf dem Weg nach Fürstenwalde bin ich mal eine andere Strecke gefahren und konnte hier einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Der Weg zur Dose war ganz schön zugewachsen und ich musste mich durch hüfthoches Gras durchkämpfen. Am Zielort angekommen, konnte ich einen auffälligen Stein erkennen und siehe da..gefunden! Geloggt und wieder durch den Busch zurück zum Auto!

5

„Kloster Gransee“

Bis zum Termin hatte ich noch ein paar Minuten Zeit und konnte mich ganz entspannt auf die Suche nach dieser Dose machen. Ein Muggel „bewachte“ das Kloster und ich musste eine Weile warten, dann konnte ich schnell ein paar Steine der Mauer untersuchen und sah die Dose. Schnell geloggt und dann aber los, damit ich nicht doch noch zu spät komme.

„Planten un Blomen: Rosengarten“ – GC1BZAB

Vor fast genau einem Jahr war ich das letze Mal in Hamburg und diesmal war das Wetter perfekt für einen kleinen Rundgang im „Planten un Blomen“. Ich muss schon sagen, ein wirklich sehr schöner Park mit großen Rasenflächen und Wasserbereichen. Auch der große Spielplatz ist ein Highlight für die Kinder. Der Rosengarten erstrahlte auch in seiner ganzen Pracht und es lag ein angenehmer Duft in der Luft. Die Dose konnte ich sofort finden und hatte noch Zeit für das eine oder andere Foto. Hier werde ich bestimmt mit meiner Familie nochmal herkommen und ein paar schöne Tage in der Stadt verleben. Der Ort ist ein Favoritenpunkt allemal wert und ein Tipp für alle Cacher und Besucher der Stadt.


„Überall Straßenverkehr – mach mal eine Pause!“ – GC4JHYD

Auf der Strecke Richtung Hamburg habe ich soweit alle Parkplatzdosen eingesammelt, bis auf diese hier. Schon vom Auto aus konnte ich diese Dose sehen und ich musste nur aufpassen, dass mich kein LWK Muggel entdeckt. Schnell geloggt und die „A24“ erfolgreich „abgedost“ 😉

„Neuruppin & Umgebung – Alt Ruppin“ – GC1N5K9

Auf dem Weg nach Hamburg ging es heute über die Dörfer und in Alt Ruppin habe ich einen kleinen Stopp eingelegt. Für das Versteck gab es hier nicht wirklich viele Möglichkeiten, deshalb konnte ich die Dose auch nach kurzer Suche entdecken. Nun aber zügig weiter, damit ich pünktlich ankomme.

„WAWITRA II“

Beim letzen Cache für heute leuchtete mich auf dem Display ein T=4 an. Hm, ich überlegte noch was das für mich bedeuten würde und sah auch schon die Aufgabe. Die Dose davor war schon in luftiger Höhe, aber diese war schon eine Herausforderung für mich. Ich möchte nicht unbedingt sagen, dass ich Höhenangst habe, aber ein mulmiges Gefühl hatte ich hier schon. In ca. 6 Meter Höhe konnte ich die Dose entdecken und meine Tochter noch schnell zurückhalten, bevor Sie den Baum raufklettern wollte. Es lief doch besser als ich dachte, als ich aber von oben herunterblickte….ok…schnell loggen und wieder runter. Schöne Tour mit 3 wirklich schönen Dosen!

„WAWITRA III“

Hier mussten wir dann durch den Wald und entdeckten die Dose sofort in luftiger Höhe. Da meine Tochter von der Körpergröße her doch noch „etwas“ kleiner als ich bin, musste ich klettern. Zum Glück gab es genügend Trittmöglichkeiten und ich konnte die schön gemachte Dose gut erreichen. Die Bastelarbeit gefiel mir so gut, dass ih dafür auch gleich einen Favoritenpunkt vergeben habe. So macht das Hobby Spaß!


„WAWITRA“

Heute habe ich mit meiner Tochter mal wieder eine kleine Cachingtour gemacht. Die Sonne zeigte sich von der besten Seite und da kann ein Besuch in der Natur ja nicht schaden. 3 Dosen in unter 30 Minuten erreichbarer Nähe habe ich rausgesucht und dann ging es auch schon los. Nachdem die letzen Dosen eher immer im stark bewohnten Bereichen lagen, hatten wir heute mal richtig schön Ruhe im Wald. Der Weg zu dieser Dose führte uns am Waldrand entlang und schon nach kurzer Zeit hielten wir sie in unseren Händen! Schön gemachter Cache der Lust auf die beiden weiteren Caches macht. Geloggt und weiter geht die Suche.

„Plingan’s Vagn 3“

Heute ist Tag der Abreise und gleich nach dem Frühstück haben wir uns dann gleich in der Nähe vom Hotel auf die letze Dosensuche in Schweden begeben. Dieser hatte es für einen D/T 1,5er ganz schön in sich. Wir waren schon fast dabei aufzugeben, als ich mich noch einmal streckte und reckte und den Cache mit einem Fingerspitzen fühlen konnte. Also wer hier etwas kleiner ist, da wird daraus ganz schnell ein T3er. Zusammenfassend war es ein super Wochenende und Malmö ist eine Reise wert!

„Malmös katedral – St Petri kyrka“

Auf dem Weg von der Altstadt von Malmö kamen wir dann noch an der St Petri Kirche vorbei, dem ältesten Gebäude in Malmö. Der Cache hier war nicht zu schwer versteckt und wir konnten dann noch kurz einen Besuch im Schloss absolvieren. Ein anstrengender, aber auch sehr schöner Tag!

„MB#71 Casino Cosmopol“

Der Schwierigste Cache für heute liegt direkt am Casino von Malmö und erforderte eine kleine Klettereinlage. Ich hatte aber gleich den richtigen Riecher und hielt die Dose direkt nach ein paar Sekunden in der Hand. Interessant fand ich, dass die Casinos in Schweden alle verstaatlicht sind es davon in Schweden genau 3 Stück gibt. Jetzt neigt sich der Tag aber langsam zum Ende und es geht zurück zum Auto. 

„MB#73 The Royal Painter“

Kaum vom Schreck der Schlange erholt kamen wir auch schon zum „Königlichen Maler“! Wie man auf dem Bild erkennt, gab es hier einige Muggelgruppen und die Suche wurde dadurch etwas erschwert. Ich stellte mich etwas ins Blickfeld und meine Tochter konnte sich in Ruhe auf die Suche begeben. Nach kurzer Zeit hielt sie den Kleinen in der Hand und wir konnten auch diesen Cache erfolgreich loggen.

„MB#72 The Snake“

Nach einer wirklich schönen Stadt- und Hafenrundfahrt bummelten wir über den Stortorget und Lilla Torg. 2 schöne Plätze wovon der Stortorget für die Kultur und Lila Torg zum Essen einlädt. Ein paar Querstrassen weiter lag dann der Slottsträdgarden mit einer wunderschönen Gartenanlage. Gleich am Eingang wurden wir fast von einer „Schlange“ gebissen und fanden auch gleich einen weiteren Cache. Dank der guten Augen meiner Tochter, konnte sie die Dose an einer Stelle wo ich sich nie vermutet hätte finden. 

„Utsikt Malmö Central“

In luftiger Höhe hatten wir von hier einen super Ausblick auf den Bahnhof und auf das umliegende Gelände. Den Cache konnten wir nach kurzer Suche schnell finden und nun aber ab zu einer Stadtrundfahrt per Boot!

„Swerail #03 – Malmö“

Nachdem wir die Sonne und den Kaffee genossen haben, gibt es nun auf die Rückseite der Central Station zu einer einfach aber gut versteckten Dose. Ein Blick ins Blaue genügte und der Petling konnte erfolgreich geborgen werden. Aha, gleich in der Nähe liegt schon der Nächste und etwas Zeit ist auch noch.

„Det Gröna Alternativet -GC2D7B6“

 

Nachdem wir gestern in Schweden angekommen sind, haben wir heute die Stadt Malmö unsicher gemacht. Auf dem Weg zur Central Station lag dann auch schon der 1. Cache des Tages auf dem Weg. Eine Weile brauchten wir hier schon um die gut versteckte Dose zu finden, aber meine Tochter hatte dann doch noch den richtigen Blick. Erfolgreich geloggt und jetzt erstmal bei Starbucks einen leckeren Machiato Caramel in der Sonne genießen.